Gemüse der Woche - open house

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gemüse der Woche

Hintergrund
Unterpleichfelder Weißkraut
ist gerade in zweierlei Hinsicht aktuell.
Zum Einen kann man es jetzt auf der Fensterbank aussäen, oder Mitte April direkt in den Garten, zum Anderen ist Sauerkraut, nicht nur aus Unterpleichfelder Weißkraut, ein willkommener Vitamin C Spender und ein Sonnengruß aus dem letzten Sommer. 
Also entweder jetzt auf der Fensterbank warm aussäen und später pikieren, die Keimung findet nach 4-5 Tagen statt. Oder, was einfacher ist, ab Mitte April bis Mitte Mai direkt ins Beet säen. Direktsaat hat den Vorteil, dass die Pflanzen sich besser verwurzeln und deshalb weniger gegossen werden müssen. Sie kommen dann fast ohne Gießen aus. Kraut ist Starkzehrer und liebt gut gedüngte Böden. Späte Aussaaten sind ideal für die Lagerung, frühe für den Verzehr während der Saison. Unser Sauerkraut säen wir immer relativ spät aus, dann sind die Köpfe spät erntereif und so hobeln wir das Kraut spät, was den Vorteil hat, dass es im ausgehenden Winter noch schön mild ist. Sauerkraut wird nämlich nicht schlecht, aber je länger man es lagert, desto saurer wird es. 

Sauerkraut Auflauf
2 Packungen tiefgekühlter Blätterteig
200 gr. geräucherter Tofu
1 Zwiebel, 4 Eier, 400gr. Sauerkraut
Salz, Pfeffer, Kümmel Sonnenblumenöl
Zwiebeln glasig, und Tofu braun dünsten, Sauerkraut dazugeben, von Herd nehmen und in einer großen Schüssel mit den Eiern und Gewürzen mischen.
Gefettete Auflaufform mit Blätterteig auskleiden, zum Abdecken noch Blätterteig aufheben.
Dann die Sauerkrautmischung in die ausgekleidete Form geben und mit dem zurückbehaltenen Blätterteig abdecken. Bei 175 Grad etwa 45 Minuten backen.
Anstatt Tofu kann auch Käse verwendet werden. Dann einfach geriebenen Emmentaler mit den Eiern zur Mischung hinzufügen.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü